SchubS-o-meter

dummy0240 Stunden0540 Stunden1140 Stunden1800 Stunden2640 Stunden3740 Stunden4100 Stunden4500 Stunden
163959

Neuigkeiten

1 Websticker

Termine


29.10.-02.11.2018

SchubS IX (3)

29.10.2018

Fit durch den Winter (1)

05.-09.11.2018

SchubS IX (4)

05.11.2018

Fit durch den Winter (2)
z.Zt. keine Termine

Kalender

www_rundblick_gummersbach.jpg
logo_oberberg_aktuell.jpg
Logo_Der_ideale_Ort.gif

Filmnachmittage

„Mordserie“ in der Pausenhalle

MGS 2018 Plakat 16 Uhr 50 ab Paddington farbig
22.03.2018  Nachdem der jährliche Filmnachmittag 2017 einem defekten Aufzug zum Opfer gefallen war, konnte in diesem Jahr zur Freude aller Beteiligten Miss Marple ihre Ermittlungen in der Pausenhalle der Städt. Realschule Gummersbach-Hepel wieder aufnehmen.
Im Rahmen des Projektes „Schüler besuchen Senioren“ hatten Schülerinnen der Klassen 7 und 8 zum mittlerweile siebten Mal zum Filmnachmittag für Senioren aus den kopperierenden Altenheimen St. Elisabeth, Residenz Ambiente und Haus Nadler eingeladen. Gewissermaßen "special guest" war unser ehemaliger Schüler und Besuchsrekordhalter Luis Kuhnt, der es sich an seinem 18. Geburtstag ("Herzlichen Glückwunsch!") nicht nehmen ließ, beim Filmnachmittag mitzuwirken. Damit hält er auch den Rekord in der Teilnahme an unseren Filmnachmittag, die er seit dem ersten im Jahr 2010 alle mitgemacht hat.
Die 20 Gäste erwarteten frühlingshaft geschmückte Tische, an denen sie von den gastgebenden Jugendlichen mit selbstgebackenen Kuchen und Getränken bewirtet wurden.
Als der erste Kaffeedurst gestillt war, bestieg Miss Marple den Zug um „16:50 Uhr ab Paddington“, um in den nächsten anderthalb Stunden zum Missfallen des Chefinspektors – und Vergnügen von Jung und Alt – in altbekannter Manier eine Mordserie aufzuklären. Das hat auch nach über 50 Jahren nichts an Charme und Unterhaltungswert verloren, obwohl alle - außer vielleicht den Schülern - die Auflösung bereits kannten.
Am Ende des gelungenen Nachmittags fanden alle Primelchen der Tischdeko neue Besitzer unter den Senioren und alle waren sich einig – nächstes Jahr kommen wir wieder! Gerne.
dummyMGS 20180322 7 Filmnachmittag-01MGS 20180322 7 Filmnachmittag-02MGS 20180322 7 Filmnachmittag-03MGS 20180322 7 Filmnachmittag-04MGS 20180322 7 Filmnachmittag-05MGS 20180322 7 Filmnachmittag-06MGS 20180322 7 Filmnachmittag-07MGS 20180322 7 Filmnachmittag-08MGS 20180322 7 Filmnachmittag-09MGS 20180322 7 Filmnachmittag-10aMGS 20180322 7 Filmnachmittag-10b

V. Margaret Rutherford - "Mörder, ahoi!"

MGS_2014_Plakat_Er_kanns_nicht_lassen_farbig.png
25.02.2015  Bereits zum fünften Mal luden wir in diesem Jahr zum Filmnachmittag für Senioren in unserer Pausenhalle ein. Im Rahmen des Projektes „Schüler besuchen Senioren“ bewirteten engagierte Schülerinnen und Schüler der Klassen 7 und 9 Gäste aus den drei mit uns kooperierenden Seniorenheimen sowie dem Gummersbacher Seniorentreff mit Kaffee, Kaltgetränken und selbstgebackenem Kuchen.
Nachdem Heinz Rühmann in den ersten vier Jahren für den Unterhaltungsteil „zuständig“ war, trat dieses Mal Margaret Rutherford als Miss Marple in „Mörder, ahoi!“ seine Nachfolge an und verstand es mit ihrer schrulligen Art Gäste und Gastgeber gleichermaßen zu amüsieren.
Auch in diesem Jahr konnte die Veranstaltung erneut einen Teilnehmerrekord verzeichnen, so dass mit nunmehr 27 Besucherinnen und Besuchern (Vorjahr: 18) sowie 26 Helfern die Grenzen des Machbaren erreicht sind – mehr Platz gibt es in unserer Pausenhalle leider nicht.
Nach gut zwei Stunden und einem gemeinsamen Gruppenfoto verließen die Gäste mit zufriedenen Gesichtern und mindestens einem Primelchen der Tischdeko als Frühlingsgruß im Gepäck die Schule. Die erwartungsvolle Frage eines Seniors, der zum ersten Mal dabei war, ob es denn im nächsten Jahr wieder einen Filmnachmittag geben werde, können wir wohl mit einem eindeutigen „Ja“ beantworten...

Bilder der Veranstaltung

  • MGS 20150225 5 Filmnachmittag-01
  • MGS 20150225 5 Filmnachmittag-02
  • MGS 20150225 5 Filmnachmittag-03
  • MGS 20150225 5 Filmnachmittag-04
  • MGS 20150225 5 Filmnachmittag-05
  • MGS 20150225 5 Filmnachmittag-06
  • MGS 20150225 5 Filmnachmittag-07
  • MGS 20150225 5 Filmnachmittag-08
  • MGS 20150225 5 Filmnachmittag-09
  • MGS 20150225 5 Filmnachmittag-10
  • MGS 20150225 5 Filmnachmittag-11
  • MGS 20150225 5 Filmnachmittag-12
  • MGS 20150225 5 Filmnachmittag-13
  • MGS 20150225 5 Filmnachmittag-14
  • MGS 20150225 5 Filmnachmittag-15
  • MGS 20150225 5 Filmnachmittag-16
  • MGS 20150225 5 Filmnachmittag-17
  • MGS 20150225 5 Filmnachmittag-18
  • MGS 20150225 5 Filmnachmittag-19
  • MGS 20150225 5 Filmnachmittag-20
  • MGS 20150225 5 Filmnachmittag-21
  • MGS 20150225 5 Filmnachmittag-22

IV. Heinz Rühmann - "Er kanns nicht lassen"

MGS_2014_Plakat_Er_kanns_nicht_lassen_farbig.png
19.03.2014 "Er kanns nicht lassen - und wir auch nicht!" - Unter diesem Motto stand der diesjährige Filmnachmittag für Senioren an unserer Realschule Gummersbach-Hepel. Auch in diesem Jahr hatten engagierte Schülerinnen und Schüler der Klassen 7 und 8 im Rahmen unseres Projektes „Schüler besuchen Senioren“ Bewohner aus mit der Schule kooperierenden Seniorenheimen zu einem nostalgischen Kinoerlebnis bei Kaffee und selbstgebackenem Kuchen eingeladen.
In Fortführung der Tradition der ersten drei Jahre garantierte auch diesmal wieder Heinz Rühmann in einer seiner Paraderollen einen kurzweiligen Nachmittag. Als Pater Brown in „Er kanns nicht lassen“ brachte er die Ganoven zur Strecke und Gäste sowie Gastgeber zum Schmunzeln.
Welcher Beliebtheit sich diese Veranstaltung mittlerweile erfreut, erkennt man an dem neuen Teilnehmerrekord sowohl auf Senioren- als auch Schülerseite. Jedem der 18 Gäste aus dem „Altenheim St. Elisabeth“, der „Seniorenresidenz Ambiente“ und dem „Haus Nadler“ stand jeweils eine Schülerin bzw. ein Schüler zur Betreuung zur Seite, so dass niemand ungebührlich lang auf seinen Kaffee, Saft oder Kuchen warten musste. So verwunderte es nicht, dass am Ende eine Besucherin stellvertretend das Wort ergriff und den Schülern für ihr Engagement herzlich dankte.
Als besondere Überraschung durften die Senioren, wenn sie wollten, dann auch noch die Primeltöpfchen von den Tischen als „Souvenir“ mitnehmen und werden sich nicht zuletzt deshalb noch länger gerne an diesen gelungenen Nachmittag erinnern – Fortsetzung folgt 2015!

Bilder der Veranstaltung

III. Heinz Rühmann - "Das schwarze Schaf"

MGS_2013_Plakat_Das_schwarze_Schaf_farbig2.png
13.03.2013 Sogar der in diesem Jahr besonders hartnäckige Winter legte für einen Tag „schneefrei“ ein und begrüßte die Gäste des diesjährigen Filmnachmittags für Senioren an der Realschule Gummersbach-Hepel mit strahlendem Sonnenschein. Bereits zum dritten Mal hatten engagierte Schülerinnen und Schüler der Klassen 7 bis 10 im Rahmen des mittler-weile preisgewürdigten Projektes „Schüler besuchen Senioren“ (SchubS) Bewohner aus mit der Schule kooperierenden Seniorenheimen zu einem gemütlichen Kinoerlebnis bei Kaffee und Kuchen eingeladen. Nach „Die Feuerzangen- bowle“ und „Der Pauker“ stand auch in dieses Mal mit „Das schwarze Schaf“ wieder ein Film mit dem unvergessenen Heinz Rühmann im Mittelpunkt.
14 Senioren und deren Begleiter aus dem Altenheim „St. Elisabeth“ sowie dem „Haus Nadler“ nahmen dieses Angebot gerne wahr. Zur Eröffnung der Veranstaltung begrüßten Lucy Clemens (16) und Luis Kuhnt (13) die Gäste und überreichten an Manfred Schlief, den Leiter des Altenheims St. Elisabeth, noch eine Urkunde des Demografie-Sonderpreises, mit dem Heim und Realschule für ihr gemeinsames Projekt „SchubS“ im 2012 vom Oberbergischen Kreis und der Volksbank Oberberg ausgezeichnet worden waren.
Anschließend verfolgten Gäste und Gastgeber amüsiert, wie Rühman als schlitzohriger Pater Brown reihenweise die Kriminellen zur Strecke brachte. Nach gut zwei Stunden war dann auch der letzte Mörder seiner gerechten Strafe und die letzte Nussecke ihrer Bestimmung zugeführt. Beim gemeinsamen Abschlussfoto verriet ein Besucher noch, dass er den Film bis zu diesem Tag noch nie zu ende gesehen hatte, sodass für ihn wie auch die meisten Schülerinnen und Schüler die Auflösung des Mordes noch echte Spannung bot. Ein insgesamt gelungener Nachmittag, der auch 2014 mit Sicherheit eine Fortsetzung finden wird.

Bilder der Veranstaltung

II: Heinz Rühmann - "Der Pauker"

MGS_2012_Plakat_Der_Pauker_farbig.png
08.02.2012 Ein sonnendurchfluteter Raum ist ja etwas Schönes, allerdings nicht, wenn man dort auf einer Leinwand einen Film zeigen möchte. So war unser Filmvorführer noch auf der Suche nach einem leistungsstärkeren Beamer, der der Februarsonne Paroli bieten konnte, da trafen bereits die ersten von insgesamt 19 Senioren aus dem Altenheim St. Elisabeth und der Seniorenresidenz Ambiente in der Pausenhalle unserer Schule ein. Wie bereits im Vorjahr folgten sie diesmal mehr als doppelt so zahlreich der Einladung einiger unserer Schülerinnen und Schüler, die die Senioren bereits seit Mai 2011 einmal wöchentlich in den beiden Gummersbacher Einrichtungen besucht hatten.
Den offiziellen Abschluss des zweiten Projektdurchgangs von „Schüler besuchen Senioren“ (SchubS) bildete nach der „Feuerzangenbowle“ im letzten Jahr wieder ein Filmnachmittag mit Heinz Rühmann in der Hauptrolle. Nachdem alle einen Platz gefunden hatten und mit selbstgebackenem Kuchen sowie Getränken versorgt waren, begrüßten Sabrina Budde (Klasse 10) und Nele Büscher (Klasse 6), zwei „alte Hasen“ in Sachen Filmnachmittag, stellvertretend für die Gastgeber unsere Besucher. Anschließend zog Heinz Rühmann auf der Leinwand als „Der Pauker“ alle pädagogischen Register, um eine völlig außer Kontrolle geratene Schulklasse der späten 50iger Jahre in den Griff zu bekommen – sichtlich zum Vergnügen aller und insbesondere einiger Senioren, die sich offenbar nicht nur musikalisch in ihre „wilden Zeiten“ zurückversetzt fühlten.
Nach knapp zwei Stunden und einem gemeinsamen Gruppenbild endete leider schon der – nach einhelliger Meinung - schöne Nachmittag, von dem einige der Senioren bis zum Schluss nicht glauben konnten, dass tatsächlich alles kostenlos für sie war. Eine Besucherin bot als Gegenleistung an, gerne mal in die Schule zu kommen, um dort interessierten Klassen aus ihrem Leben zu erzählen. Ein Angebot, auf das wir sicherlich gerne zurückkommen, denn Generationen zu verbinden, ist ja das erklärte Ziel unsers Projektes – Mission auch diesmal erfüllt!
  • Unsere Gastgeber-Team: Lucy, Sabrina, David, Saskia, Lea, Nele, Justin, Dila, Luis, Frau Schmidt-Othmer, Frau Nolte und Herr Voßwinkel (es fehlt Ole)
  • Vor der Arbeit eine kleine Stärkung...
  • MGS 20120208 Filmnachmittag-07
  • MGS 20120208 Filmnachmittag-08
  • MGS 20120208 Filmnachmittag-09
  • Die ersten Gäste treffen ein
  • MGS 20120208 Filmnachmittag-11
  • MGS 20120208 Filmnachmittag-26
  • MGS 20120208 Filmnachmittag-12
  • Sabrina und Nele begrüßen die Gäste
  • MGS 20120208 Filmnachmittag-15
  • MGS 20120208 Filmnachmittag-16
  • MGS 20120208 Filmnachmittag-17
  • MGS 20120208 Filmnachmittag-18
  • MGS 20120208 Filmnachmittag-19
  • MGS 20120208 Filmnachmittag-20
  • MGS 20120208 Filmnachmittag-21
  • MGS 20120208 Filmnachmittag-22
  • MGS 20120208 Filmnachmittag-24
  • MGS 20120208 Filmnachmittag-25
  • MGS 20120208 Filmnachmittag-01
  • MGS 20120208 Filmnachmittag-05
  • MGS 20120208 Filmnachmittag-04
  • MGS 20120208 Filmnachmittag-03

I. Heinz Rühmann - "Die Feuerzangenbowle"

MGS_2010_Plakat_Feuerzangenbowle_farbig.jpg
26.01.2011 „Das erinnert mich an damals, als ich 19 war“, schwärmte die 86jährige Gertrud Janke und umarmte dankbar die überraschte Nele Büscher. Die Fünftklässlerin und neun weitere Schülerinnen und Schüler der Klassen 5-10 unserer Realschule hatten die Seniorin und weitere Bewohner des St. Elisabeth Altenheims in Gummersbach zu einem Filmnachmittag der besonderen Art eingeladen.
Im Chemieraum der Schule wurde gewissermaßen an einem Originalschauplatz die „Feuerzangenbowle“ mit dem unvergesslichen Heinz Rühmann als „Pfeiffer mit drei f“ gezeigt. LED-Teelichter auf den Tischen sorgten im verdunkelten Raum für so viel Atmosphäre, dass man förmlich Heinz Rühmann als Professor Kray ("Nur ein weenziger Schlock..") verkleidet und brennende Wunderkerzen schwenkend hinter dem Pult erwartete.
Bei alkoholfreiem Glühwein und Nussecken machten es sich Gäste und Gastgeber gemeinsam gemütlich und als nach anderthalb Stunden das Licht wieder anging, schien manch einer der Senioren noch in Erinnerungen zu schwelgen, die der Film hochgebracht hatte. Heimleiter Manfred Schlief bedankte sich im Namen seiner Senioren und lobte das Engagement der jungen Gastgeber mit den Worten: „Jetzt müssen wir uns etwas einfallen lassen, was wir für euch tun können.“
Da sind wir mal gespannt...

Bilder der Veranstaltung